Rettungsdienstschule
Schleswig-Holstein gGmbH

Ergänzungsprüfung NotfallsanitäterIn

Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten können sich über eine Ergänzungsprüfung zum/zur Notfallsanitäter/in weiterqualifizieren. Alternativ kann auch die staatliche Prüfung abgelegt werden. Diese Übergangsregelung ist auf einen Zeitraum von sieben Jahren ab dem 01.01.2014 begrenzt. 

Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten mit mindestens fünfjähriger Berufserfahrung können prinzipiell ohne weitere Ausbildung an der Ergänzungsprüfung teilnehmen. Diese besteht aus den folgenden Teilen:

  • Mündliche Prüfung von 30 bis 45 Minuten Dauer zu den Themenbereichen Kommunikation, Recht und erweiterte medizinische Maßnahmen
  • Praktische Prüfung mit zwei Fallbeispielen (jeweils ein internistisches und ein traumatologisches) einschließlich Nachbesprechung über jeweils 20 bis 40 Minuten.

Wir bieten die Ergänzungsprüfung inklusive einer 80-stündigen Prüfungs­vor­be­rei­tung an. In dem Lehrgang mit maximal vierzehn Teilnehmenden wiederholen Sie die wichtigsten Themen für die Prüfung. In Kleingruppen mit zwei Dozenten werden Sie diese ausgiebig praktisch trainieren und theoretisch nachbereiten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den erweiterten medizinischen Maßnahmen, welche Sie später als NotfallsanitäterIn verantwortlich durchführen werden. Die Grundlage dafür bilden die Algorithmen für den Rettungsdienst im Land Schleswig Holstein, herausgegeben von den Trägern des Rettungsdienstes in Schleswig-Holstein (diese können Sie hier herunterladen).

Für die Prüfungszulassung werden durch die zuständige Behörde die nach­folgenden Unterlagen verlangt. Diese müssen bis spätestens sechs Wochen vor Lehrgangsbeginn in der DRK-Rettungsdienstschule vorliegen, da sonst eine Bearbeitung der Prüfungszulassung durch die Behörde nicht erfolgt.

  • Ein vom Teilnehmer unterschriebener Antrag [Download Vordruck] auf Zulassung zur Ergänzungs­prüfung sowie auf Erteilung der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Notfallsanitäter/in
  • Eine amtlich beglaubigte Kopie des gültigen Personalausweises oder der Geburtsurkunde, bei Verheirateten mit Namenswechsel die Heiratsurkunde oder ein sonstiges standesamtliches Dokument, welches die derzeitige Namensführung belegt.
  • Ein Führungszeugnis der Belegart N im Original (bei Antragstellung maximal drei Monate alt).
    Das Führungszeugnis wird nach Beantragung in der Regel innerhalb von drei bis fünf Tagen zugestellt.
  • Eine ärztliche Bescheinigung auf dem amtlichen Formular [Download Vordruck] (bei Antragstellung maximal 3 Monate alt)
  • Eine amtlich beglaubigte Kopie der Rettungsassistenten-Urkunde
  • Der Nachweis über eine mindestens fünfjährige Berufstätigkeit als Rettungsassistent/in (z.B. durch eine Bescheinigung des Arbeitgebers) auf dem amtlichen Formular [Download Vordruck]
    Relevant für die Berechnung der fünf Jahre ist der Zeitraum zwischen dem Datum auf der Rettungsassistenten-Urkunde (nicht das Datum des Prüfungszeugnisses und auch nicht das Datum des Abschlussgesprächs) und dem Datum der Prüfung.
    Tätigkeiten als Rettungssanitäter/in können nicht angerechnet werden. Die Anrechnung von Tätigkeiten in Teilzeit ist nur bei mehr als 20 Stunden pro Woche möglich, ehrenamtliche Tätigkeiten können nicht angerechnet werden

Wichtige Hinweise

  • Nach den Verwaltungsgesetzen der Bundesländer ist für die Durchführung einer Ergänzungsprüfung das Bundesland zuständig, in dem die die Berufstätigkeit ausgeübt wird.
    In Schleswig-Holstein kann die Ergänzungsprüfung also nur dann abgelegt werden, wenn auch die berufliche Tätigkeit als Rettungsassistent/in oder Notfallsanitäter/in in Schleswig-Holstein schon erfolgt oder nachweislich erfolgen wird. Wenn zur Zeit keine Berufstätigkeit erfolgt, dann ist der Ort des gewöhnlichen Lebensmittelpunkts entscheidend.
  • Bevor Sie sich selbst zu einer Ergänzungsprüfung anmelden, sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber klären, ob dieser die Kosten für die Ergänzungsprüfung und ggf. eine Vorbereitung auf diese Prüfung übernimmt.
Unsere nächsten Veranstaltungen
  • 29.10.2018 bis 13.11.2018: Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in
    für Rettungs­­assistentInnen mit mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit - AUSGEBUCHT
    Unterlagenschluss: 19.09.2018
  • 26.11.2018 bis 11.12.2018: Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in
    für Rettungs­­assistentInnen mit mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit - AUSGEBUCHT
    Unterlagenschluss: 17.10.2018
  • 07.01.2019 bis 22.01.2019: Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in
    für Rettungs­­assistentInnen mit mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit - INHOUSE/AUSGEBUCHT
    Unterlagenschluss: 26.11.2018
  • 18.02.2019 bis 05.03.2019: Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in
    für Rettungs­­assistentInnen mit mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit
    Unterlagenschluss: 09.01.2019
  • 23.04.2019 bis 09.05.2019: Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in
    für Rettungs­­assistentInnen mit mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit
    Unterlagenschluss: 13.03.2019
  • 02.09.2019 bis 17.09.2019: Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in
    für Rettungs­­assistentInnen mit mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit
    Unterlagenschluss: 24.07.2019
  • 04.11.2019 bis 19.11.2019: Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in
    für Rettungs­­assistentInnen mit mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit
    Unterlagenschluss: 25.09.2019
  • 25.11.2019 bis 10.12.2019: Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in
    für Rettungs­­assistentInnen mit mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit
    Unterlagenschluss: 16.10.2019

Preis für Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter/in: 1.190 EUR

 

 

Ergänzungsprüfung zum/zur Notfallsanitäter/in

Anmeldung
Veranstaltung*
Weitergabe*



Bitte beachten Sie: Eine kostenfreie Stornierung ist bis zu 10 Werktage vor Veranstaltungs­beginn möglich. Danach ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

Kontaktdaten

DRK-Rettungsdienstschule Schleswig-Holstein gGmbH

Herrendamm 42-50
23556 Lübeck

Tel.: +49 (0)451 879290-30
Fax: +49 (0)451 879290-33
E-Mail: info@drk-rettungsschule-sh.de

Anfahrt mit Google Maps