RettSan_-_Ausbildung.jpg
Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/inAusbildung zum/zur Rettungssanitäter/in

Sie befinden sich hier:

  1. Rettungssanitäter*in
  2. Rettungssanitäter/in
  3. Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in

Ausbildung Rettungssanitäter*in

Preise

Grundlehrgang: 1.450 EUR 

Abschlusslehrgang: 390 EUR 

Ausbildung komplett: 1.840 EUR

Rettungssanitäter*in oder Notfallsanitäter*in? Eine Übersicht der Unterschiede finden Sie hier!

Durch die Rettungssanitäter-Ausbildung können Sie in medizinischen Notfällen richtig helfen. Als Rettungssanitäter*in arbeiten Sie im Rettungsdienst mit oder helfen ehrenamtlich im Katastrophenschutz. Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter werden in der Kranken­be­för­de­rung und als Fahrer in der Notfallrettung eingesetzt. Sie unterstützen Notfallsanitäter*innen und Notärzte bei Ihrer Arbeit. Die Rettungssanitäter-Ausbildung ist auch hervorragend geeignet, um zum Beispiel die Zeit bis zum Studium sinnvoll zu überbrücken. Auch während des Studiums haben Sie dadurch die Möglichkeit, in einem Nebenjob Geld zu verdienen. Besonders für (künftige) Medizinstudierende bietet sich die Rettungssanitäter-Ausbildung an.

In vielen Bundesländern ist eine Ausbildung als Rettungssanitäter*in die Min­dest­qualifikation für eine verantwortliche Tätigkeit im Rettungs­dienst. Sie befördern erkrankte oder verletzte Personen und unterstützen bei deren Erstversorgung im Notfall. Zu den Aufgaben gehört in der Regel auch das Führen des Krankentransport- oder Rettungswagen. Nach einem Einsatz stellen Sie die Einsatz­bereitschaft von Fahrzeug und Ausrüstung wieder her und Erstellen die Dokumentation. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es zum Beispiel bei den Hilfs­organisationen, Feuerwehren, privaten Unternehmen, Großbetrieben und kommunalen Arbeitgebern.

Als Rettungssanitäter*in können Sie auch in ehrenamtlichen Einheiten des Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes mitwirken. Für Angehörige einer Medizinischen Task-Force des Bundes ist ebenfalls eine Rettungssanitäter-Ausbildung vorgesehen.

Kontaktdaten

DRK-Rettungsdienstschule Schleswig-Holstein gGmbH

Herrendamm 42-50
23556 Lübeck

Tel.: +49 (0)451 879290-30
Fax: +49 (0)451 879290-33
E-Mail: infodrk-rettungsschule-sh.de 

Anfahrt mit Google Maps

Inhalte der Rettungssanitäter-Ausbildung

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter erfolgt nach der RettSan-APVO Schleswig-Holstein und ist bundesweit anerkannt. Sie umfasst 520 Stunden und dauert in Vollzeitform drei Monate. Die Ausbildung beginnt mit 240 Stunden schulischem Unterricht, dem sogenannten RS-Grundlehrgang, an der DRK-Rettungs­dienst­schule Schleswig-Holstein. Inhalte des Rettungssanitäter-Grundlehrgangs sind unter anderem:

  • Rechtliche Grundlagen und Organisation des Rettungsdienstes
  • Einsatzabläufe im Rettungsdienst
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie
  • Erkennen lebensbedrohlicher Notfallsituationen
  • Notfallmedizinische Arbeitstechniken unter anderem zur Atemwegssicherung, Medikamentengabe und Immobilisation
  • Reanimation
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Hygiene
  • Einsätze mit mehreren Patienten
  • Rettungs- und Transporttechniken
  • Praxistraining mit Fallsimulationen

An den schulischen Teil schließen sich 80 Stunden praktische Ausbildung im Krankenhaus und 160 Stunden auf einer Rettungs­wache an. Die Orte für die Praxisteile können selbst gewählt werden. 

Die Ausbildung wird durch einen 40-stündigen Abschlusslehrgang an der Rettungs­dienst­­schule beendet, die aus einer Prüfungs­vorbereitung, sowie aus einem schriftlichen und einem mündlich-praktischen Prüfungsteil besteht. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Ausbildungs­teilnehmenden ein Zeugnis über die staatliche Prüfung zum/zur Rettungssanitäter/in. 

Voraussetzungen

Voraussetzungen für eine Ausbildung an der DRK-Rettungsdienstschule Schleswig-Holstein sind:

  • Nachweis eines ersten allgemeinbildenden Schulabschluss oder einer gleichwertigen Schulausbildung oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung (Zeugniskopie benötigt)
  • Nachweis der erforderlichen Zuverlässigkeit durch ein Führungszeugnis
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung für den Rettungsdienst
  • Für die Praktika im Krankenhaus und auf der Rettungswache ist der Nachweis eines ausreichenden Impfschutzes gegen Masern zwingend erforderlich
  • Ggf. Nachweis der notwendigen Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens Level B2)

Hinweis: Es besteht kein Mindestalter für die Ausbildung. Allerdings Verlangen einige Praktikumsstellen aus Günden des Jugendarbeitsschutzes die Volljährigkeit von Praktikanten. Für eine berufliche Tätigkeit als Rettungssanitäter*in ist in de Regel ein Führerschein erforderlich.

Einige Impressionen aus unseren Lehrgängen finden Sie in unserer Bildergalerie.

Unsere nächsten Veranstaltungen